Tysk

SOMMERHUSET

Bakkedraget 10,

6857 Blåvand

kan lejes.


Blåvandshuk - der westlichtste Punkt Dänemarks

Ein Besuch an Dänemarks westlichtsten Punkt - Blåvandshuk - ist ein ganz besonderes Erlebnis. Hier dominiert und überragt der Leuchtturm mit seiner Hohe von 39 m das Gebiet. Naturfreunde haben hier beste Möglichkeiten, um Vogel zu beobachten. Am Strand kann man das ganze Jahr über Bernsteinsammler sehen, während andere die besondere Stimmung, die hier zu allen Jahreszeiten herrscht, genießen. Auf der Fahrt von Blåvand nach Ho fährt man durch ein großes Naturschutzgebiet mit Dünen und Heidearealen von großer landschaftlicher Bedeutung. Hier ist ein Wanderweg abgesteckt, der auch die Möglichkeit bietet, einige der höchsten Punkte zu besteigen, von wo aus man eine einzigartige Aussicht über die typische Dünenlandschaft hat. Gegen Süden sieht man die Halbinsel Skallingen

Skallingen - eine Perle der Natur

Von Ho führt ein kleiner Weg mitten in das Naturschutzgebiet der Halbinsel Skallingen. Es gibt nur wenige Orte, wo man Himmel und Licht auf gleiche Weise erleben kann - immer spannend, immer anders. Skallingen ist eine von Dänemarks Naturperlen, und um diese bestmöglich zu bewahren, wurde die Halbinsel zum Naturschutzgebiet erklärt. Im Sommer grasen hier Schafe und Rinder. Ende August findet der berühmte "Ho Schafsmarkt" statt. Dieser Markt ist der jährliche Höhepunkt in Ho, aus ganz Dänemark strömen die Menschen herbei, um diesen Tag hier zu erleben. In Ho findet man den alten Dorfkern mit Kirche, Gasthaus, Pfarrhof und Bauernhöfen, zwei Feriencenter, Campingplatz und eine Reihe von Ferienhäusern.



»Eventyrets Land« - »Abendteuerland« - nannte Thomas Lange die Landschaft zwischen Ho und Blåvand im 19. Jahrhundert. Es ist nicht ohne Grund, dass dieser Ausdruck auch heute noch für das einzigartige und eigenartige Naturgebiet, das jetzt die Gemeinde Blåvandshuk bildet, benutzt wird. Die Gemeinde Blåvandshuk ist - bevolkerungsmässig - eine der kleinsten des Landes, sie hat nur 4200 Einwohner. Flächenmäßig gesehen ist Blåvandshuk jedoch eine der größten Gemeinden Dänemarks.

Die Grossen Waldgebiete sind Staatsforste, die normalerweise der Öffentlichkeit zugänglich sind. Andere Grosse Gebiete sind militärischer Übungsbereich mit begrenztem Zutritt. Aus den Schautafeln an diesen Gebieten kann man ersehen, wo und wann der Zutritt gestattet ist.

Landschaftlich gesehen ist das Gebiet recht jung, das Erscheinungsbild wurde über Jahrhunderte vom ewigen Treibsand geformt. Pflanzenwuchs war äusserst spärlich.

Vor gut 100 Jahren begann die Bevölkerung, den Treibsand mit gross angelegten Bepflanzungs- arbeiten einzudämmen. Resultat dieser Arbeiten sind die riesigen Waldgebiete, die den Charakter der Landschaft völlig verändert haben.


Blåvand liegt mitten im „Märchenland” – Dänemarks größtem Erholungsgebiet mit über 40 km weißem Sandstrand, hierunter gehören einige der besten Badestrände Dänemarks. Hier gibt es große Naturschutzgebiete mit Dünen, Wäldern und Heiden sowie staatseigenen Waldflächen. In vielen dieser Gebiete gibt es gekennzeichnete Naturpfade mit reichen Möglichkeiten für entspannende Spaziergänge und Wanderungen.

An Sportmöglichkeiten können Surfing, Tennis, Reiten, Minigolf, Schwimmen, Angeln,  Bowling, Mountainbike. Im Gebiet befinden sich außerdem eine Glasbläserei, Keramikwerkstatt, Bernsteinschleiferei und einem Zoo.

In Ho liegt ein absolut erstklassiger 18 Loch Golfplatz. Die ersten 9 Löcher dieses Platzes liegen in einem offenen Gelände mit Seen und Bewässerungsanlagen und nicht zuletzt einer prachtvollen Aussicht über Ho Bucht. Die letzten 9 Löcher liegen in einem hügeligen Dünengelände in der Ho Dünenplantage.